Die Schweiz – Retterin und Unheilbringerin

Die aktuelle Dauerausstellung «Zuflucht und Abweisung» in der Gedenkstätte Riehen erinnert an jüdische Flüchtlinge, die Einlass in die Schweiz fanden. Aber auch an jene, die an der Grenze zurückgewiesen wurden. Die Ausstellung unter dem Titel «Zuflucht und Abweisung» ist dank Unterstützung der deutschen Botschaft entstanden.

Möchten Sie den gesamten Artikel lesen? Mehr finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder im E-Paper.

Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement!

Herbert Lande flog aus seinem Wohnort im US-Bundesstaat Illinois eigens für die Ausstellung in der Gedenkstätte nach Riehen.

Julius Katz schaffte es 1938 zusammen mit seiner Familie, über den BadischenBahnhof in die Schweiz einzureisen. Fotos: Michel Schultheiss

Kontakt | Impressum